Willkommen in Sapa

Von dem majestätischen Gebirge Hoang Lien Son - den "Tonkinese Alpen" umringt, ist Sapa eine bezaubernde Hügelstadt, die die unbestrittene touristische Hauptstadt des Nordwesten geworden ist. Machen Sie eine Reise hier, und Sie werden mit einer Aussicht auf einige der atemberaubendsten Berglandschaften Vietnams belohnt, und erhalten die Möglichkeit, das Mosaik der ethnischen Minderheitenkulturen in dieser Region zu entdecken. Mit Blick auf ein grünes Tal von Reisterrassen verfügt die Stadt über eine hervorragende Lage sowie ein kühles, firsches Klima. Dies zusammen mit der schönen Umgebung hat die Französen veranlasst, im Jahr 1922 eine Bergstation in Sapa zu gründen.

In einer Höhe von 1600m über dem Meeresspiegel besitzt Sapa ein angenehmes subtropisches Klima mit der jährlichen Durchschnittstemperatur von 15 bis 180C. Aus diesem Grund können Reisende nach Sapa können vier Jahreszeiten nur an einem Tag erfahren: Am Morgen und Nachmittag hat es den Anschein, als ob man schöne Momente des Frühlings erleben würde. In der Mittagszeit, wenn die Sonne am höchsten steht, ist es sonnenreich und ziemlich heiß wie im Sommer. Und bei Nacht kann man wegen des kühlen Wetters sogar vor Kälte zittern. 

Obwohl Sapa am besten während der Trockenzeit nämlich von März bis Mai und von September bis November zu besuchen ist, zieht sich dieser romatische Touristenort je nach Saison total unterschiedliche Farben mit verschiedenen Bildern und Kulissen an. Wenn die ersten Frühlingstage kommen, blühen Kirschblüte überall in den Bergen und Wäldern von Sapa, was bunte Kleidung für die bergige Stadt macht. Dann lockt Sapa trotz der Sommerhitze jeden Besucher durch seine immensen grünen Reisterrassen entlang der riesigen Gebirgskette Hoang Lien Son und das funkelnde Wasser der vorbestellten Äcker an. Diese terrassierten Felder färben sich im Herbst, aka der Erntezeit, wunderschön gelb und mehrere Bergstämme gehen Reis sammeln, weshalb Sie die Jahres zeiten nicht verpassen sollten, falls du tolle Fotos von ethnischen Dörfern und dem Leben vor Ort schießen möchten. Besonders fällt vor Kurzem Schnee in Sapa, deswegen könnten Sie zum Glück den Winter eines gemäßigten Landes gerade in Vietnam genießen.

Im Nordwesten Vietnam, Heimat vieler ethnischen Gruppen, ist Sapa natürlich von etlichen Minderheiten bewohnt. Neben den Kinh-Menschen (Vietnamesen) sind hier noch Hmong, Yao, Tay Giay, Muong, Thai, Hoa und Xa Pho zu finden, die sich in Kleidung, Lebensstil, Gewohnheiten und Anbaumethoden unterscheiden. Wie zum Beispiel, die Hmong werden in zwei Gruppen geteilt: die Schwarzen und Roten. Beide tragen dunkle Kleidung, verziert mit bunten Brokaten und Silberschmuck, aber andere Kopfbedeckungen: die Roten Hmong-Frauen wickeln ihre Haare in einem roten Schal ein. Die vielfältige Kultur der lokalen Einwohner in Sapa zeigt sich daneben im Kunsthandwerk mit traditionellen Brokaten, die nun beliebte Souvenirs für aus-und inländische Touristen werden. Die Hmong-, Yao-, Xa Pho-Frauen sind sehr geschickt bei Farbwahrnehmung, wenn ihre Brokaten mit allen natürlichen Farben von Kiefern, Hügeln, Mais, Getreide usw. das lebendige Leben der Menschen im Nordwesten Vietnams darstellen. 

Ein weiteres kulturelles Highlight Sapas ist der Liebesmarkt. Der samstags stattfindende Markt war schonmal der Ort, wo man einen Partner zum Heiraten findet. Aber mit der Entwicklung des Tourismus können die Touristen leider zurzeit nur eine Darstellung des Liebesmarktes anschauen. Als eine seltene Gelegenheit für Heiratschancen ist der Liebesmarkt ein nicht-zu-verpassendes gesellschaftliches Ereignis für viele junge Dorfbewohner in der umliegenden Region, wenn sie Lieder gegenüber dem anderen Geschlecht singen und "Khen" (ein typisches Musikinstrument der vietnamesischen ethnischen Minderheiten) oder Flöte spielen. Es handelt sich auf diesem Markt nicht nur um Liebe, Partnersuche, sondern auch um Treffmöglichkeiten für lokale Bevölkerung, mit denen sich alte Freunde wieder sehen und Zeit zum Plaudern über ihre Arbeit, ihr Leben usw. verbringen. Ein Besuch des Liebesamarktes wäre vielleicht ein unvergessliches Erlebnis für jeden Reisende nach Sapa.

Während die Kleinstadt Sapa die Schönheit eines europäischen Städtchens mit rotbedachten alten und neuen Villen in den Reihen von grünen Bäumen "Po mu" (Fujian-Zypresse) besitzt, wird Sapas Umgebung Sie überwältigen mit der majestätischen Gebirgskette Hoang Lien Son und dem 3143m hohen Fansipan - dem Dach Indochinas. Diese höchste Erhebung Vietnams erobern gilt als die Tätigkeit, die viele mutige Leute versuchen möchten, da die steile und 25km lange Bergstrecke eine echte Herausforderung zu sein scheint. Jedoch sollten diejenigen, die den Berg nicht erklimmen können, keine Sorge haben, wenn eine 6292 m lange 3S-Seilbahn seit Januar 2016 in Betrieb ist und das Hochplateau in der Nähe des Gipfels in 15 Minuten erreicht. Darüber hinaus gibt es in Sapa noch zahlreiche touristische Sehenswürdigkeiten einschließlich Ham Rong Berg, Silberwasserfall, Rattan-Brücke, Bambuswald und Ta Phin Höhle. Sie können eine Wanderung durch ethnische Dörfer in Sapa zur Entdeckung der ethnischen Kultur machen, oder am besten ein Motorrad mieten und rund um Sapa sowie Lao Cai Provinz fahren. Egal ob zu Fuß oder mit dem Mofa – lassen Sie von den prächtigen Naturlandschaften und denkwürdige Szenen der Bergstämme begeistern!

Sapa bezogene Ziele

Fansipan ist der höchste Berg in Vietnam, befindet sich auf majestätischen Hoang Lien Son...
Than Uyen Distrikt ( Lai Chai Provinz ) ist eine großes geschlossenes Tal zwischen Fansipan Berg und...
Rufen Sie uns an unter
+84 24 3747 5876

Referenzen